Physicality – Contemporary Dance


PHYSICALITY
[ˌfɪzɪˈkælɪtɪ]; n
1. the state or quality of being physical
2. the physical characteristics of a person, object, etc. °

In diesem Workshop wird dazu einladen, sich auf das kinetische Know-How des eigenen Körpers einzulassen und dessen Physikalität als auch Sensitivität und Fähigkeit zur Imagination zu trainieren. Dazu gehört insbesondere das Erforschen von Logiken der eigenen Anatomie, die Stärkung muskulärer wie gedanklicher Verbindungen sowie Techniken zur bewussten Steuerung und Differenzierung von Bewegungsualitäten, Präsenz und Bewusstheit.

Zentrales Anliegen des Workshops ist es, einen lustvollen, bewussten und somit gesunden Umgang mit dem Körper zu vermitteln und diesen in Bezug auf dessen Materialität, Musikalität, Kreativität, Koordination, Kraft und Balance sowie Geschwindigkeit, Flexibilität und Orientierung im Raum herauszufordern.


SA & SO 8. und 9. September // 12-13:30 // 30 € // zur Anmeldung…


Zielgruppe: Jugendliche ab 12 Jahren & Erwachsene // keine Vorkenntnisse nötig! Mindestteilnehmerzahl: 6


Hinweis: bitte Socken mitnehmen!


portrait201502passmini_inge-gappmaierWorkshopsleiterin: Inge Gappmaier arbeitet als Choreographin, Tanzpädagogin, Tänzerin und Tanzwissenschafterin.
Sie hat MA Choreographie und Performance am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Frankfurt am Main (D) studiert und absolvierte zuvor ihren BA in Zeitgenössischer Tanzpädagogik an der Konservatorium Wien Privatuniversität als auch an der Tanz- und Zirkushochschule in Stockholm.
Sie unterrichtet und gibt Workshops u.a. an der Justus-Liebig Universität Gießen, der Pädagogische Hochschule der Diözese Linz sowie dem Bildungshaus Schloss Puchberg (OÖ).
2011/12 leitete sie interimistisch das Tanzstudio Dancework in Bad Hall (OÖ).