Oriental Dabke Dance


Die Dabke (arabisch دبكة, DMG dabka) ist ein orientalischer Folkloretanz, der in diversen Ländern des Nahen Ostens um das östliche Mittelmeer getanzt wird. Der eigentliche Ursprung ist nicht geklärt. Praktiziert wird der Tanz u. a. in den Ländern Libanon, Türkei, Jordanien, Syrien, Palästina, Israel und Irak; im Irak wird der Tanz im Dialekt Chobo genannt, Hocharabisch jedoch ebenfalls als Dabke/Dabka bezeichnet.

Dabke wird gerne bei Familienfeiern, Hochzeiten, Beschneidungen, bei der Rückkehr oder Abreise von Reisenden, bei nationalen Feiertagen, getanzt. Es ist ein Reihentanz, der Kontakt ist entweder durch Halten der Hände oder auch Umfassen der Schultern.

Dabke bedeutet so viel wie ‚Mit-den-Füßen-auf-den-Boden-Stampfen‘. Beim Dabke wird in der Regel eine Darbuka (Bechertrommel) benutzt; der Trommler kann das Tanztempo erhöhen indem er schneller und lauter trommelt. Man darf sich von der vermeintlichen Einfachheit des Tanzes nicht blenden lassen, denn die Schritte werden vom ersten Tänzer vorgegeben und vielseitig variiert.

aus: Wikipedia


SA 8. September 17:15-19:45 // 25 € // zur Anmeldung…


Workshopleiter: Samer Alkurdi

Samer Alkurdi ist im arabischsprachigen Raum bekannt aus diversen TV Shows, als Choreograf und internationaler Spezialist für landestypische Formen des Dabke. Er wird in diesem Workshop einen Einblick geben in die Vielfalt dieses Tanzes und gemeinsam mit den TeilnehmerInnen kleine Choreografien erarbeiten, die Stimmung machen und das Rhythmusgefühl trainieren.

https://www.sameralkurdi.com