Baby & Belly Ballett


Tanzen mit dem Baby in der Trage! Dafür ist Ballett ein Geheimtipp!
Die meist aufrechte Position und der sanfte Ebenenwechsel beim Ballett ermöglichen
es Müttern und Babys perfekt, die Musik und die Bewegungen gemeinsam zu spüren.
Die richtige Bewegung beim Tragen des Babys kann die Muskeln stärken ohne sie zu überlasten.
So bleibt Ihr Körper stark und von Schmerzen verschont!
Der Workshop beinhaltet ein Warm-Up, Ballett-Grundlagen und Dehnungen.

Ballett ist ideales Training für Beckenboden, Rücken und Haltung!

MItnehmen: dehnbare Kleidung, Socken (oder Ballettschuhen), eine
Babytrage und Ihr Baby.

Baby Ballett: Di und Mi 7. und 8. Sept. 2021 – je 10-11 Uhr, Termine nur gemeinsam buchbar, Kosten gesamt: 28 €

Belly Ballett (Ballett in der Schwangerschaft)

Sie sind schön in jeder Form und Gestalt. Leben zu schenken ist eine wunderbare Sache
aber es kann geistig und körperlich hart sein. Tanzen, sich wieder auf
auf Ihren Körper zu konzentrieren, kann eine gute Vorbereitung und Stärkung sein. Ballettübungen helfen auch, die üblichen Beschwerden während der Schwangerschaft, wie Rückenschmerzen, Schlafprobleme und mehr zu lindern.
Ihr Körper und Ihr Geist haben es verdient, genährt zu werden!

MItnehmen: dehnbare Kleidung, Socken (oder Ballettschuhen)

Belly Ballett: Do 9. Sept. 2021 – 10-11 Uhr, Kosten: 15 €

Workshop-Leiterin: Wendy Choi-Buttinger

Wohnhaft in Linz, ursprünglich aus Macao, wo sie als beste Tänzerin ihrer Ballettausbildung ausgezeichnet wurde. Späteres Studium an der Bruckner Universität Linz. Bevor sie nach Europa kam, vertrat sie Macau am
Beijing National Center for the Performing Arts und für den chinesischen
Präsident Hu Jintao. Ihre Performance-Kunst und ihre wagemutigen choreografischen Arbeiten erkunden die Grenzen zwischen verschiedenen theatralen Ansätzen
und Möglichkeiten. Aufführungen in New York, Wien,
Yokohama, Peking, Prag, etc. Die Kollaborationsarbeit „A Flurry tale“,
gewann „Die beste Tanzproduktion“ beim Taipei Fringe Festival.

Sie ist zweifache Mutter.

Sie glaubt, dass der Körper und der Geist untrennbar sind und sich gegenseitig beeinflussen.
Tanz kann beides nähren und nährt somit das Leben.